Bach auf dem Akkordeon: neue CD von Wolfgang Dimetrik

5. September 2010 § Ein Kommentar

Klassische Musik auf dem Akkordeon zu interpretieren, das scheint im Moment „in“ zu sein. Das gilt offenbar insbesondere für die Werke von Johann Sebastian Bach. Ob Richard Galliano da eine gewisse Vorreiterrolle übernommen hat?

Letzten Monat ist „Minor Music“, die neue CD des Akkordeonisten Wolfgang Dimetrik bei Gramola erschienen. Der Musiker wählte für seine Annäherung an Bach die Englischen Suiten BWV 807, 808 und 810 aus. Und das Ergebnis? Im Blog ouverture habe ich dazu recht kritische Äußerungen gefunden. Wörtlich heißt es in der Rezension: „Dennoch vermag das Ergebnis nicht zu überzeugen; die Klangfarben, die das Akkordeon einbringt, bereichern diese Werke Bachs nicht wirklich.“

Ein Beitrag im Portal Klangwelt ist dagegen voll des Lobes. Da ist die Rede von einer „Pionierarbeit, die dieser Einspielung den Rang eines Maßstabs für künftige Generation von Akkordeonisten verleiht“. Das hört sich ja gewaltig an.

Ob es weitere Besprechungen gibt, die bei einer eventuellen Kaufentscheidung helfen könnten, weiß ich nicht. Ich habe keine gefunden.

Konzerttipp Richard Galliano: Bach und Piazolla

16. Juli 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Diese Nachricht passt gut zum vorangegangenen Artikel über die neue Bach-CD von Richard Galliano:

Im Rahmen der Jazz open Stuttgart tritt der Akkordeonist am 23. Juli um 19.30 Uhr auf  der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum auf.

„Stuttgarter Kammerorchester feat. Richard Galliano“ – so heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Dahinter steckt ein eigens für die jazz open Stuttgart konzipiertes Projekt. In zwei Sets wird der ganze Reiz dieser Kombination ausgelotet: zunächst werden Werke von Johann Sebastian Bach zu Gehör gebracht, im Anschluss folgt ein Piazzolla-Programm.

Zweiter Teil des Abends, das sei der Vollständigkeit halber noch angemerkt, ist ein weiteres eigens für die Jazz open Stuttgart konzipiertes Projekt: ein DJ-Set mit dem Stuttgarter Kammerorchester.

CD-Neuerscheinung: Richard Galliano – „Bach“

15. Juli 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Dass ein Akkordeonist, der zudem noch vornehmlich Jazzakkordeon spielt, eine CD mit Werken von Johann Sebastian Bach publiziert, hat in Fachblättern und Kultur- bzw. Musikredaktionen für großes Aufsehen und für viele Rezensionen gesorgt. „Bach auf dem Akkordeon – kann das funktionieren?“ fragt zum Beispiel das Musikmagazin FIGARO des Mitteldeutschen Rundfunks (mdr.de) und gibt auch gleich die Antwort: „Und ob!“

Und wir lesen weiter:

„Obwohl keine Note anders ist, bringen die Aufnahmen etwas ans Licht, das wohl nur Richard Galliano in dieser Kleinbesetzung mit dem Akkordeon gelingen kann – den Swing, den die Musik Johann Sebastian Bachs schon immer hatte und die Intimität der abwechselnd tieftraurigen und überschwänglich fröhlichen Affekte.“

Auch der Hessische Rundfunk (hr-online) widmet der ungewöhnlichen CD von Richard Galliano eine ausführliche Rezension. Dort heißt es u.a.:

Nun erscheint beim Label Deutsche Grammophon seine erste CD als Bach-Interpret. Und wer glaubt, dass man im ehrwürdigen Hause Grammophon einer Geschmacksverirrung erlegen sei, der wird sich ganz schnell eines Besseren besinnen. Galliano interpretiert mit demselben Sextett, mit dem er auch schon die Musik von Piazzolla gewürdigt hat, auf so leichte wie bezaubernde Art und Weise die Musik von Bach, das man gar nicht glauben möchte, dass das Akkordeon erst 200 Jahre nach dem Tod des Barock-Meisters erfunden wurde.

Und weil’s so schön ist, lassen wir mit dem Bayerischen Rundfunk (br-online) noch eine weitere begeisterte Stimme zu Wort kommen. Hier lesen wir u. a. den Satz

Er spielt Bach so souverän, dass er auch nicht davor zurückschreckt, auf dem Akkordeon drei Minuten einstimmig zu spielen, bei einer Solo-Partita für Flöte.

Die CD Richard Galliano: „Bach“ ist Ende April 2010 beim Label Deutsche Grammophon erschienen.Galliano und seine musikalischen Mitstreiter haben sie im September 2009 in Paris aufgenommen.

1 Badinerie (Orchestral Suite n° 2 )
2-4 Violin Concerto
5 Air (Orchestral Suite n° 3 )
6 Prélude (Cello Suite n° 1 )
7-9 Harpsichord Concerto
10 Siciliano (Sonata for Flute and Harpischord n° 2)
11 Allemande (Partita for Solo Flute )
12-14 Concerto for Oboe & Violin
15 Contrapunctus 1 (The Art of Fugue)
16 Aria
____________________

Richard Galliano accordion,accordina, bandonéon
Jean-Marc Phillips. Sebastien Surel, violin
Jean-Marc Apap, viol /alto
Raphaël Pidoux cello
Stephane Logerot double bass/contrebasse

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Bach auf Knopfdruck::.

%d Bloggern gefällt das: