CD-Neuerscheinung: Daniel Kahn & The Painted Bird – Lost Causes

16. April 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

So gewürdigt zu werden – darauf können Musiker und Musikerinnen durchaus stolz sein: Unter der Überschrift „Die Besondere(n) – International“ stellt die Zeitschrift Folker in jeder Ausgabe eine – oder eben auch mehrere – internationale Produktionen aus den Bereichen Folk und Weltmusik vor, die aus dem Rahmen fallen. In der aktuellen März/April-Ausgabe ist die Wahl auf Daniel Kahn und sein mit den Painted Bird eingespieltes Album „Lost Causes“ gefallen.

Der auf Klezmer spezialisierte Rezensent Matti Goldschmidt schreibt über die Produktion:

Mit den „Verlorenen Anliegen“ des dritten Painted-Bird-Albums kann nicht die Musik gemeint sein. Daniel Kahn, das Enfant terrible des Klezmer, benutzt sie effektiv als Kampfmittel, gewissermaßen zur Agitation der Unterdrückten, seine Anliegen erscheinen durchweg politischer Natur.

Ich kann und will hier nicht die ganze Rezension zitieren, und die CD kenne ich selbst nicht. Leider kann ich nicht alles kaufen, was interessant und hörenswert ist. Ich weiß aber als langjährige Leserin des „Folker“ die fundierten CD-Besprechungen und -Empfehlungen des Musikmagazins zu schätzen. Und „Die Besondere“, da kann man sich sicher sein, ist tatsächlich „eine Besondere“.

„Lost Causes“ ist im Dezember letzten Jahres bei Oriente Musik/Fenn Music erschienen. Sie enthält 13, auf englisch oder jiddisch interpretierte Titel.

Mehr Informationen über Daniel Kahn & The Painted Bird und über die neue CD gibt es hier.

Wochenend-Tipps für Klezmer-Freunde

17. März 2011 § Ein Kommentar

Duo Schmarowotsnik

Klezmermusik ist „in“ – das beweisen unter anderem die vielen Konzerttermine landauf landab. Und da es eine enge Verbindung zwischen Klezmer und Akkordeon gibt, kommt dies auch den Akkordeonfans zugute.

Hier kurz zusammengefasst einige Termine für das kommende Wochenende 19./20. März:

Samstag, 19. März 2011

Schmarowotsnik [Klezmer, Klesmer, Osteuropa-Folk]
Gemeindehaus der Stadtkirche Preetz
D-24211 Preetz
15 Uhr

Geoff Berner and his Klezmer Trio [Klezmer / Neue jüdische Trinklieder]
Pferdestall Bremerhaven
D-27568 Bremerhaven
20 Uhr

Tangoyim [Klezmer, Tango, Balkan]
Bei Mir
D-50677 Köln
20 Uhr

klezmeyers [klezmer]
Haas-Säle
D-96049 Bamberg
20 Uhr

Samstag, 20 März

Geoff Berner and his Klezmer Trio [Klezmer / Neue jüdische Trinklieder]
Karo
D-28217 Bremen
20 Uhr

Helmut Eisel & Band [Klezmer-Swing]
Haas-Säle
D-96049 Bamberg
20 Uhr

Ein beachtliches Angebot. Und dabei zeigt dieses Übersicht sicher nur einen kleinen Ausschnitt aus der Szene.

2. Internationales Klezmerfest Hamburg

6. September 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

„Neue Klänge Klezmer!“ – so lautet das Motto des 2. Internationalen Klezmerfestes, das vom 9.-12.09.2010 im Goldbekhaus und vom 22.-24. 2010. im Bucerius Kunst Forum stattfindet. Ein wichtiges Ereignis auch für Freundinnen und Freunde des Akkordeons, denn Klezmer-Musik und Akkordeon sind auf das Engste miteinander verbunden.

Nach der begeisterten Resonanz auf die Premiere im vergangenen Jahr, so schreiben die Veranstalter auf ihrer Homepage, haben die musikalische Leiterin Stella Jürgensen und Festivalchef Ralf Böcker  erneut internationale Künstler/innen in die Hansestadt eingeladen, die in Workshops und Konzerten ihren phantasievollen Umgang mit dieser komplexen Tradition unter Beweis stellen und der ständig wachsenden Fangemeinde neue Impulse und Interpretationen nahe bringen wollen.

In der illustren Übersicht der Musikerinnen und Musiker, die ihre Teilnahme zugesagt haben, finden sich Namen wie Daniel Kahn, Lorin Sklamberg, das Queen Esther Klezmer Trio, Sadawi, Lev Guzman oder Svetlana Kundish.

Das Klezmerfest startet am 9. September mit dem Dokumentarfilm „The Klezmatics: On Holy Ground“ . Ab 10. 9. begleiten zahlreiche Workshops das bemerkenswerte musikalische Programm. Sowohl Lieder- als auch  Instrumental- und Tanz-Workshops bis hin zu einem Jiddish-Sprachkurs werden angeboten.

Einzelheiten finden sich unter www.klezmerfest.de.

Sören Thies: Akkordeonist und Akkordeonlehrer

4. September 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Er wurde 1969 in Hamburg geboren, wuchs mit klassischer Musik auf und lernte bereits als Kind, Klavier und Geige zu spielen. Mit 19 entdeckte er seine Liebe zum Akkordeon.

Die Rede ist von Sören Thies, über dessen Akkordeonkurse für französische Musik Knopfdruck:: hier schon einmal berichtet hat. Heute geht es um ein weiteres interessantes Angebot des Musikers: Für Samstag, 25. 9. 2010, steht bei der VHS Frankfurt ein Kurs zum Thema „Klezmermusik und Improvisation“ an.

Thies schreibt dazu auf seiner Homepage:

Klezmermusik und Improvisation
Ensemblekurs für alle Instrumente
Klezmer – die Hochzeitsmusik der osteuropäischen Juden – verbindet ausgelassene Lebensfreude mit tiefer Melancholie und Spiritualität. Jeder Musiker versucht, innerhalb der Tradition, seinen eigenen musikalischen Ausdruck zu finden. Noten geben, soweit vorhanden, immer nur die grobe Melodielinie wieder und die Klezmermusiker fügen die Verzierungen, die Rhythmisierung und das Arrangement innerhalb der Gruppe nach eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten hinzu.

In diesem Ensemblekurs wollen wir einerseits traditionelle Klezmerstücke kennen- und spielen lernen, andererseits soll aber auch der Einstieg in das Improvisieren über Melodien, Skalen oder Akkordfolgen vermittelt werden. Ausgangspunkt für unser Musizieren wird das aufmerksame Hören sein, von dem es über das Nachsingen zum Nachspielen geht. Wir beschreiten damit den Weg des Lernens über das Gehör, wie ihn traditionelle Musiker seit Jahrhunderten in der ganzen Welt bevorzugen. Für “klassisch” trainierte Musiker wird dies unter Umständen eine ganz neue Erfahrung sein, die vielleicht längst verschüttete Fähigkeiten freilegen hilft. Der Kurs ist im Prinzip für alle Instrumente offen (Bläser, Streicher, Klavier, Gitarre, Akkordeon, etc.). Im Zweifelsfall bitte einfach nachfragen.

Hier noch einmal Ort und Zeit:  Sa, 25.09.2010, 9:30 bis 18:30 Uhr, VHS-Frankfurt.

Am 4. 12. gibt es dann wieder einmal einen Kurs „Französische Akkordeonmusik“ bei der VHS Wiesbaden.

Wer dem Akkordeonisten lieber einfach nur zuhören als selbst musikalisch aktiv werden möchte, hat dazu bei drei im Laufe der nächsten Zeit anstehenden Konzerten die Möglichkeiten. Sie stehen alle unter dem Motto „Klezmer von Odessa bis Paris“. Hier die Termine:

  • 13.09.2010 – 19:30 Uhr
    35080 Bad Endbach – Kurhaus
  • 09.11.2010 – 20:00 Uhr
    34466 Wolfhagen – Evang. Stadtkirche Wolfhagen
  • 26.11.2010 – 20:00 Uhr
    95326 Kulmbach – St.-Nikolai-Kirche

Abschließend zur weiteren Information noch der Link zur Homepage von Sören Thies.

Klezmer-Duo Nu: Konzerttipp 28. Juli 2010

9. Juli 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Klezmer und jiddische Lieder

Nu – das sind Georg Brinkmann (Klarinette, Gesang) und Emuk Kungl (Akkordeon).

Wenn es um Klezmer-Musik geht, halten die beiden Musiker viele Angebote bereit:

  • sie geben Konzerte und spielen auf Festen, auch mit Tanzanleitung.
  • sie geben Workshops für Klezmer-Musik und für Klezmer-Tanz.
  • sie halten Vorträge über Klezmer und bieten ein spezielles Programm für Kinder an.

Knopfdruck:: interessiert sich naturgemäß vor allem für den Mann am Akkordeon. Wer ist Emuk Kungl? Der Pressetext auf der Homepage des Duos gibt  nähere Auskunft:

Emuk Kungl, Akkordeon, gehört zu der kleinen Riege der stilsicher in der osteuropäischen Klezmer-Tradition beheimateten Akkordeonisten in Deutschland. Er studierte Akkordeon am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg. Als Konzertmeister des renommierten Nürnberger Akkordeon-Orchesters und als Multiinstrumentalist an Keyboard, Saxophon, Klarinette und Akkordeon tourte er in mehreren Rock- und Popbands lange durch die Republik.

Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit dem Akkordeonisten, Tsimbalisten und Musikethnologen Joshua Horowitz (Budowitz, Veretski Pass) prägte seinen unverkennbaren Klezmerstil.

Er arbeitet als wissenschaftlicher Dokumentar und Musikberater beim Bayrischen Rundfunk.

So, da haben wir also wieder etwas dazu gelernt.

Am Mittwoch, 28. Juli, 20 Uhr, steht das nächste Konzert des Duos auf dem Programm. Nu spielt im Rahmen der Nibelungenfestspiele der Stadt Worms in der Anhäuser Mühle in 67590 Monheim.

Tangoyim: Klezmer und jiddische Lieder

29. Juni 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Judit Hölzle

Foto: Judit Hölzle

Musikfreunden im Bergischen Land ist die Formation Tangoyim längst ein Begriff: Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang) und Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang) widmen sich mit Leidenschaft  Klezmermusik und jiddischen Liedern, aber auch Tango und Balkanmusik, und ziehen damit das Publikum in ihren Bann.

Termintipp: Am 5. Juli ist das Duo wieder einmal in 42853 Remscheid zu Gast. In der Ev. Stadtkirche am Markt stehen ab 19.30 Uhr Klezmer und jiddische Lieder auf dem Programm. Ein Besuch des Konzerts lohnt sich erfahrungsgemäß.

Wer mehr über Tangoyim wissen möchte, wird hier fündig.

Konzerttipp: Klanc!

23. April 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man sich die Konzertankündigungen ansieht, wird schnell klar: Klezmer ist „in“. Das kann denen, die ein besonderes Faible für das Akkordeon haben, nur recht sein, spielt es in der Klezmer-Musik doch eine wichtige Rolle.

Mit einem Konzert im Con Corazon, der Werkstatt für Tango in Münster, stellt das Klezmer-Trio Klanc! seine neue CD „Klanc!farben“ vor. Veranstaltung wie CD stehen unter dem Motto „Klezmer und Weltmusik“: Schnelle Klezmer- und Balkanmusiktitel wechseln sich mit Balladen und jiddischen Liedern, Tangos und skandinavischen Stücken ab, heißt es in der Ankündigung.

Die Musiker von Klanc! spielen in der Besetzung Klarinette, Akkordeon und Kontrabass.

25.04.2010 19:00
Con Corazon
48153 Münster

Die Homepage ist noch im Aufbau, aber man kann sich zumindest schon einmal ein Bild von den drei Spielern machen.

Klezmer oder was? Konzerte von Chelesta

21. April 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Jochen Nordmann

Es ist offenkundig nicht ganz einfach, die Musik der Leipziger Gruppe Chelesta kurz und treffend zu beschreiben. Was die fünf Gruppenmitglieder, die neben ihren Stimmen Akkordeon, Tuba, Klarinette, Trompete, Schlagzeug und weitere Instrumente einsetzen, produzieren, formuliert Karsten Rube in Folkworld so:

„KlezmerBrassJazz wäre immer noch eine zu einengende Bezeichnung für die Musik der Leipziger Kapelle Chelesta. Die Stilvielfalt, die die fünf Musiker vermengen ist zwar unglaublich, aber sie mischen nichts in ihre Musik, was nicht miteinander harmonieren würde. …“

Oder ein Zitat von Kreuzer (wer oder was immer das ist), wie das Rube-Zitat ebenfalls auf der Chelesta-Homepage unter „Info“ zu finden:

„Losgehende Worldmusic-Mixtur aus Balkanrhythmen, Polka und Jazz.“

Da wird man richtig neugierig. Wer sich also selbst einen Eindruck verschaffen will, kann das beispielsweise bei zwei anstehenden Konzerten tun:

  • am 23. April im Kulturforum Kiel bei der Balkan-Brass-Party (20 Uhr)
  • am 25. April in Leipzig, Gleszer 16, zum dortigen Festival-Ausklang (15 Uhr)

Termintipp Dvakuna Duo: Musik für sensible Seelen

11. März 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Dvakuna Duo – das sind Barbara Wolf (Akkordeon, Gesang) und Enrico Sartori (Klarinetten).

Mit ihrem Programm „Musik für sensible Seelen“ treten die beiden Künstler am Freitag, 19. März, um 20 Uhr im Ars Musica im Stemmenhof in München auf. Angesagt sind Theatermusik, Lieder, Klezmer.

Das Duo trat bisher u.a. auf Festivals in Berlin (Kalkscheune), Ancona (Internationales Klezmerfestival), Bologna (Museo della Musica),Venedig (Verlag Mondadori), Ferrara (Universität), München (Stadtteilkultur) auf.

Da es in diesem Blog vor allem um’s Akkordeon geht, gilt unsere besondere Aufmerksamkeit natürlich Barbara Wolf. Wer Näheres über die Akkordeonistin wissen möchte, findet Informationen auf myspace.com/wolfbarbara.

12. Internationales Klezmer-Festival in Fürth

21. Februar 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Akkordeon und Klezmer-Musik gehören untrennbar zusammen. Schon von daher dürfte das Klezmer-Festival auch viele Freundinnen und Freunde des Akkordeons anziehen.

Die Veranstalter haben ein ungemein interessantes Programm zusammengestellt, und viele renommierte Interpretinnen und Interpreten der Klezmer-Musik werden auf der Bühne stehen. So wirken beispielsweise klezmer reloaded (A), das Geoff Berner Trio (CAN), Aaron Eckstaedt (D) oder Fayvish (D) mit dem Akkordeonisten Alan Bern als Special Guest mit. Ohne Akkordeon sind u. a. das bekannte Andy Statman Trio (USA) und die Sängerin Yasmin Levy (ISR) dabei.

Besonders begrüßenswert ist, dass das Klezmer-Festival nicht losgelöst von der Geschichte stattfindet, sondern ein aufschlussreiches Begleitprogramm auf die Besucherinnen und Besucher wartet. So sind beispielsweise Stadtrundgänge zu den Themen “Jüdisches Leben – damals und heute” und “Wovon die Steine zeugen” vorgesehen. Die Kinokooperative Fürth „Uferpalast” im Kulturforum zeigt zum Klezmer-Festival zwei Filme zum Thema „Jüdisches Leben”.

Das Festival findet in der Zeit vom 5. – 14. März 2010 statt. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Fürth.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.klezmer-festival.de.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Klezmer auf Knopfdruck::.

%d Bloggern gefällt das: