Griffbrett Anglo Concertina

27. Februar 2011 § 2 Kommentare

Ich schaue gern, mit welchen Suchbegriffen Inhalte auf Knopfdruck:: gesucht werden, denn sie geben nicht zuletzt einen Hinweis darauf, was unter Umständen fehlt. Eine Grifftabelle für die Anglo Concertina zum Beispiel. Aber das können wir doch schnell ändern. Bitte sehr, hier ist sie:

Bei der 2reihigen (20knöpfigen) Anglo Concertina und der immer 2reihigen (kleinen) Deutschen Konzertina ist die Anordnung der Knöpfe und Töne identisch. Die Anglo Concertina hat oft auch eine dritte Knopfreihe mit Hilfstönen. Bei der oben stehenden Abbildung ist diese 3. Reihe schraffiert dargestellt.

Die Töne oberhalb der Linien werden durch Druck erzeugt, die unterhalb der Linien durch Zug.

Knopfdruck:: wünscht viel Spaß beim Üben.

Jede Menge Konzertina-Lehrgänge

12. Februar 2011 § Ein Kommentar

Es wird zwar nicht ausdrücklich gesagt, aber ein Flyer aus dem Vorjahr lässt mit großer Wahrscheinlichkeit darauf schließen, dass es auch 2011 um die große Deutsche Konzertina geht.

Die Rede ist von den Schulungsangeboten des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege e.V., der in der Zeit vom 19. 3. 2011 bis 10. 12. 2011 fast 30 Treffen bzw. Kurse für Konzertinaspieler/innen vorgesehen hat. Die Schulungen finden entweder in Bayreuth oder in Kleinlosnitz statt, also allesamt in Oberfranken. Dazwischen gibt es noch interessante Angebote „zwischendurch“ in Altenplos wie z. B. den Termin „Konzertina zum Kaffee“ am 20. 3. 2011 oder die Noten- und Instrumentenbörse für Konzertina- und Bandoneonspieler/innen am 13. 11. 2011.

Auf insgesamt 3 Seiten könnenn sich Interessierte hier einen Überblick verschaffen und anmelden. Es ist auch möglich, sich direkt an die Beratungsstelle für Volksmusik in Franken unter Tel. 0921/515955 zu wenden.

Ich kann es nicht beschwören, aber mir scheint Franken so eine Art Hochburg der Großen Deutschen Konzertina (Carlsfelder Konzertina) zu sein. Auf jeden Fall bin ich beim Stöbern im Netz auf eine CD mit dem Titel „Die Konzertina in Franken“ gestoßen. Wie ich gesehen habe, steckt da auch der oben erwähnte Bayerische Landesverein für Heimatpflege hinter.

Begriffsverwirrung: Concertina oder was?

6. Februar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

„Le Meilleur de l’accordeon“ verspricht diese DVD, deren Herstellerbezeichnung ich nicht genau lesen kann, außer dass hier ein Apach Network am Werk ist.

Aber was sehen meine Augen da für ein Instrument? Ja, das ist doch … Ich schaue vorsichtshalber noch einmal hin, aber da ist wirklich kein Akkordeon abgebildet, sondern eine Concertina.

Sorgfältige Arbeit ist das nicht. Aber diese Begriffsverwirrung scheint mir weit verbreitet zu sein, sowohl bei Profianbietern wie bei Amateuren. Man muss sich nur mal bei Ebay umschauen. Dabei ist weniger das Akkordeon Opfer falscher Etiketten, es trifft viel häufiger die Concertina: Akkordeon, Harmonika, Melodeon, Bandoneon, Bandonium … sind ebenso gern wie falsch verwendete Begriffe.

Dass es verschiedene Concertina-Systeme gibt, die „ihrem“ Instrument eine spezielle Bezeichnung mit auf den Weg geben (Anglo, English, Duett, deutsche Konzertina …) und den Durchblick nicht leichter machen, will ich meinerseits an dieser Stelle nur erwähnen. Klaus Wenger hat sich auf KonzertinaNetz unter „Instrument“ die Mühe gemacht, hier Aufklärung zu leisten.

Süddeutsches Konzertina-Treffen in Wartaweil am Ammersee

23. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Im April ist es wieder soweit: Von 15. – 17. 4. findet das nächste Frühjahrs-Konzertina-Treffen statt, dessen Schwerpunkt vor allem auf dem gemeinsamen Musizieren liegt. Allerdings hat sich das Treffen auch zu einer Anlaufstelle für Anfänger/innen entwickelt, so dass bei Bedarf Kurse für die Deutsche Konzertina und die Anglo Concertina angeboten werden.

Interessenten, die noch nicht wissen, welche Konzertina/Concertina sie kaufen sollen, bilden die dritte Besuchergruppe. Hier können sie die verschiedenen Typen sehen, hören, antesten und sich beraten lassen.

Seitens der Veranstalter wird mit einem überschaubaren Kreis von ca. 15 Teilnehmer/innen gerechnet, so dass das Treffen gut zum gegenseitigen Kennenlernen und Knüpfen von Kontakten genutzt werden kann.

Übrigens: Auch wenn es sich um ein „Konzertinatreffen“ handelt, sind Musiker/innen, die andere Instrumente spielen, ebenfalls willkommen.

Weitere Informationen unter Treffen/Kurse auf KonzertinaNetz.

Deutsches Concertina-Treffen 2011 mit Alistair Anderson und Mary MacNamara

16. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

25. – 27. März 2011 in der Proitzer Mühle in Schnega

Es wird schon das 20. Concertina-Treffen sein, das vom 25. – 27. März in der Proitzer Mühle stattfindet. Und ein Treffen, das hochkarätige Concertina-Lehrer/innen aufbietet.

Doch der Reihe nach. Das Concertina-Treffen geht zurück auf den engagierten Spieler Mario Kliemann, der Interessierte 1991 erstmals nach Bielefeld eingeladen hatte. Kliemann ist inzwischen verstorben, und das Treffen hat seit 2009 bei Robert Pich auf der Proitzer Mühle in 29465 Schnega ein neues Zuhause gefunden.

Alistair Anderson

Zu einem 20-jährigen Jubiläum passt es natürlich besonders gut, dass mit Alistair Anderson (English Concertina) und Mary MacNamara (Irish Concertina) zwei ganz hervorragende Musiker als Lehrer gewonnen werden konnten. Aber auch die übrige „Besetzung“ kann sich sehen und vor allem hören lassen: Claus Kessler, Rainer Schwarz, Juliette Daum. Adrian Brown, Rainer Süßmilch, Robert Pich. Und Jürgen Suttner wird wieder seine Concertina-Klinik eröffnen.

Das Treffen richtet sich an alle Spieler/innen ( Anfänger/innen bis Fortgeschrittene ) aller Concertina-Systeme ( Englisch, Anglo, Duett, Anglo-German, Deutsch ) und jeder Musikrichtung. Was will man mehr?

Auf www.concertinas.de gibt es alle nötigen Informationen zum Ablauf, zur Anmeldung, zur Unterbringung und den Kosten.

Concertina / Konzertina lernen – aber wie ? (2)

27. Dezember 2010 § 2 Kommentare

Schulen für Concertina – eine persönliche Einschätzung

Angehende Spieler/innen der Concertina / Konzertina haben es nicht leicht. Es gibt kaum brauchbare Handreichungen für Anfänger/innen.

Die vor Jahren im Voggenreiter-Verlag erschienene Konzertina-Schule für die deutsche 2reihige Konzertina von Volker Bäcker ist vergriffen. Man muss schon sehr viel Glück haben, um sie noch irgendwo aufzutreiben. Eine andere hilfreiche deutschsprachige Anleitung gibt es meines Wissens nicht. Von der „Deutschen Concertina-Schule“ von J. A. Sokoloff lässt man am besten gleich die Finger, das Heftchen ist meines Erachtens nicht brauchbar.

Etwas besser sieht das Angebot auf dem englisch-sprachigen Markt aus. Roger Watsons „Handbook für Anglo-Chromatic Concertina“ ist zwar schon Anfang der 1980er Jahre erschienen, man kann es aber etwa über ebay.com  auch heute noch ohne Probleme erwerben. „Concertina-Modell“ hat eine dreireihige Concertina mit Metall-Enden von Hohner gestanden. Von daher verwundert es nicht, wenn der Autor im Rahmen des knappen Textes auch ein Loblied auf Hohner anstimmt, aber das hält sich in Grenzen.

In den 80er Jahren (wie die Zeit vergeht!) habe ich bei Hobgoblin in England meine erste 3reihige Anglo-Concertina gekauft. Eine Gremlin, und ich glaubte damals, eine „echte“ im Heimatland der Anglo gefertigte Concertina erworben zu haben. Zu jener Zeit wusste ich noch nichts von Stagi und den vielen Concertinas, die unter wohlklingenden Namen verkauft werden, bei denen es sich aber meist um Stagis handelt, neben der Gremlin zum Beispiel Bastari, Brünner, Excalibur. Aber das nur am Rande.

Mit dem Erwerb der Gremlin ging der Kauf von Watsons Handbuch einher. Das 24 Seiten umfassende Heft enthält knappe Informationen zur Geschichte des Instruments und erläutert Wartung und Pflege. Daneben wird kurz die Spielweise des Instruments erläutert. Das Spiel wird hauptsächlich anhand von Lied-Beispielen erklärt, und das Heft enthält eine umfassende grafische Übersicht über die Bildung von Akkorden.

Besser als nichts, würde ich sagen. Für den Beginn hat das Heft seinen Zweck durchaus erfüllt.  Aber von einem „Handbuch“ (welche hochtrabende Bezeichnung) mit nur 24 Seiten darf man einfach nicht allzu viel erwarten.

Es gibt übrigens analog zu Watsons „Handbook for Anglo-Chromatic Concertina“ auch ein „Handbook for English Concertina“. Da ich nie eine „English“ hatte, gab es für mich bislang auch keine Veranlassung, das Heft zu kaufen. Ich kann es hier also nur erwähnen, aber nicht beurteilen. Beide Anleitungen sind bei Wise Publications erschienen.

(Fortsetzung folgt.)

Postkarte 14: Mit Musik viel gute Gaben

8. Oktober 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Mit Musik viel gute Gaben, sollst heut Du zum Geburtstag haben

Diese Karte ausgerechnet heute … das kann doch kein Zufall sein!

Die guten Gaben lagen heute morgen auch auf dem Frühstückstisch. Darunter ein 3er-Pack von Zweitausendeins mit älteren CDs  der Gruppe Liederjan: Live aus der Fabrik (Deutsche Volkslieder aus 5 Jahrhunderten), Volksmusik aus der heilen Welt, Der Mann mit dem Hut. Traditionelle  deutsche Volkslieder – „echte“ Lieder des Volkes, kein volkstümliches Gedudel. Sehr schön.

Da bei Liederjan ja immer eine Concertina dabei ist, kann es gut sein, dass sich die eine oder andere der drei CDs bald in der Rubrik „Aus meinem CD-Regal“ wiederfindet.

Concertina-Workshop mit Jürgen Leo in Berlin

19. September 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Am Samstag, 9. Oktober 2010, um 14.30 Uhr ist es (wieder) soweit:  Im Berliner Ladengeschäft des Akkordeon-Centrums Brusch startet der nächste Concertina/Konzertina-Workshop mit dem Musiker Jürgen Leo (ex Liederjan).

Sowohl Anfänger/innen als auch fortgeschrittene Spieler/innen sind willkommen. Im Mittelpunkt steht der Spass am kleinen Sechseckigen, das sowohl als Begleit-Instrument zum Gesang als auch als Solo-Instrument eingesetzt werden kann. Das Angebot dürfte auch für Akkordeon-Spieler/innen, die ihr Wissen erweitern möchten, von Interesse sein. Wer keine eigene Concertina bzw. Konzertina hat, kann auf einem Leihinstrument lernen.

Die Teilnahme am Workshop, der ca. 4 Stunden dauern wird, kostet 45 EUR. Maximal 10 Personen können teilnehmen.

Anmeldung unter Tel.: 030. 850 7 850 9 oder berlin@akkordeoncentrum.de .

Süddeutsches Konzertina-Treffen auf der Tannenburg/Hohenlohe

14. September 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

24. – 26. September 2010

Lachenal Anglo Concertina

Über das bevorstehende Konzertina-Treffen auf der Tannenburg schreibt Klaus Wenger vom KonzertinaNetz:

„Dieser Kurs ist ein „Abfallprodukt“ des Süddeutschen Konzertina-Treffens in Wartaweil. Dort traf man sich zunächst zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst.

Allerdings kam ein beträchtlicher Teil der Teilnehmer aus dem Norden Süddeutschlands, und so kam die Idee auf, eines der beiden Treffen weiter nach Norden zu verlagern.

Kurzfristig hat sich Anfang August 2010 die Gelegenheit ergeben, schon für 2010 einen Termin auf der Tannenburg zu bekommen. Sollten sich trotz der kurzen Vorlaufzeit mindestens 10 Interessenten melden, könnten wir im September einen Probedurchlauf starten  und die Burgmauern auf ihre Standfestigkeit hin testen 😉

Die Tannenburg liegt ziemlich zentral im Dreieck Stuttgart – Würzburg – Ulm bzw in der Mitte zwischen Karlsruhe/Mannheim und Nürnberg.

Interesse? Ansprechpartner ist Klaus Wenger, der auch für Anfragen und Anmeldungen per e-mail an konzertinanetz@web.de zur Verfügung steht.

Schöne alte Concertinas

10. September 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Auf Ebay.com habe ich heute zwei wunderbare Concertinas entdeckt, wie sie mir noch nie untergekommen sind. Ich will meine Begeisterung nicht für mich behalten. Hier sind sie.

Beim ersten vorgestellten Modell handelt es sich um eine deutsche diatonische Concertina / Konzertina, was die dazugehörige Box belegt, auf deren Abbildung ich hier verzichte. Der Name des Herstellers ist nirgends zu finden. Ich vermute, dass es sich um eine Konzertina handelt, die aus Klingenthal stammt (Scholer?).

Und hier die 2., nicht ganz so spektakulär ausgestattete, ebenfalls diatonische, Concertina. Ihr Herkunftsland ist Italien: sie kommt aus Castelfidardo. der „Heimat“ der italienischen Harmonikaproduktion.


Bei solch schönen und ungewöhnlichen Instrumenten bekommt man ja Lust, mitzubieten – die Auktionen laufen noch.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Konzertina auf Knopfdruck::.

%d Bloggern gefällt das: