Maria Kalaniemi bei „Musik zwischen den Welten“

2. April 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Konzert der Akkordeonspielerin am Montag, 11. April, in der Dreikönigskirche Dresden

„Musik zwischen den Welten“ lautet der Titel einer Veranstaltungsreihe, deretwegen man gern in Dresden oder Umgebung wohnen möchte, so spannend ist sie.

Die aktuelle Auflage der „Konzertreihe zwischen Tradition und Moderne“ hat am 6. März begonnen und wird noch bis zum 5. Mai fortgeführt. An den noch ausstehenden Terminen sind etwa Kraja aus Schweden (3. 4.), Kroke aus Polen (10. 4.), Pippo Pollina aus Italien (17. 4.) oder Soname Yangchen aus Tibet (1. 5.) zu hören, um einige Beispiele zu nennen.

Für Knopfdruck:: von besonderem Interesse: Am Montag, 11. April, wird Maria Kalaniemi auf der Bühne stehen. Die Akkordeonistin aus Finnland präsentiert ihr aktuelles Album „Vildar Rosor“, das sofort nach seinem Erscheinen Ende vergangenen Jahres den Sprung in die Spitze der World Music Charts Europe schaffte und sich dort immer noch weit vorn (im Februar Platz 4) behauptet.

Mehr Infos über die Veranstaltungsreihe und die einzelnen Konzerte gibt es unter www.mzdw.de.

CD-Neuerscheinung: Maria Kalaniemi – Vildar Rosor

19. Dezember 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Mitte November ist die neue CD der  aus Finnland kommenden Akkordeonspielerin Maria Kalaniemi erschienen. „Vildar Rosor“  ist der Titel, was „Wilde Rose“ bedeutet. Die renommierte Akkordeonistin unternimmt mit diesem Album eine Exkursion zu ihren finnisch-schwedischen Wurzeln. Das Album (Digipack) enthält 10 Titel und ist bei AITO erschienen.

Die Veröffentlichung hat gleich für Furore gesorgt:  Das Album war eine von 5 Nominierungen für den Emma Awards 2010, der jährlich vom IFPI Finnland für das beste finnische Album vergeben wird. Auch wenn Kalaniemi dann doch nicht die begehrte Auszeichnung bekam, tat das dem Erfolg des Albums keinen Abbruch. Die CD stieg in kürzester Zeit auf Platz 2 der World Music Charts Europe.

Schöne Aussichten: Akkordeonisten beim nächsten FolkBaltica

25. November 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Maria Kalaniemi

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Deshalb wollen wir heute schon einmal einen Blick auf die nächste Ausgabe des Folkfestivals „FolkBaltica“ im kommenden Frühjahr werfen. Die Einzelheiten stehen zwar noch nicht vollständig fest, aber sicher ist, dass die Akkordeonspielerin Maria Kalaniemi ihre Teilnahme bereits zugesagt hat. Sie wird ihr neues Programm mit schwedisch-finnischen Liedern präsentieren. Auch das  Akkordeon/Schlagzeug-Duo Gabriel Fiflet und Ole Hamre  wird dabei sein.

„FolkBaltica“ wird vom 6. – 10. April 2011 in Flensburg und Umgebung stattfinden. Musikerinnen und Musiker aus sieben Nationen aus dem Ostseeraum werden bei dem renommierten Folkfestival erwartet. Anders als bisher ist dieses Mal kein musikalischer Länderschwerpunkt geplant. Neben den Konzerten wird wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Workshops, Ausstellungen etc. vorbereitet.

Akkordeonistin Maria Kalaniemi beim Masala Festival in Hannover

30. April 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Den Schwerpunkt auf die Vielfalt europäischer Musikkulturen legen – das ist die Absicht der Veranstalter des 16. Masala-Festivals, das in der Zeit vom 5. – 16. Mai in Hannover stattfinden wird. Und dabei sollen dann auch schon vorausschauend die europäischen Kulturhauptstädte 2011 musikalisch vorgestellt werden– mit Siiri Sisask aus Tallin/Estland und Maria Kalaniemi („mit dem Instrument der finnischen Seele“) aus Turku/Finnland.

Und so wird die finnische Akkordeon-Virtuosin von den Veranstaltern vorgestellt:

Das Zusammenspiel der Akkordeonistin Maria Kalaniemi und ihrem Gitarristen und Ehemann Olli Varis erzeugt mit den wehmütigen Kompositionen von Kalaniemi eine beinahe ehrfurchtsvolle Stimmung. Die Anregungen zu ihren Kompositionen und Interpretationen stammen von Runengesängen aus dem Kalevala-Epos, von Hirtenmusik und finnischen Zigeunerweisen. Meditative und improvisierende Themen werden auf einem der ausdrucksvollsten Instrumente der Welt von einer der eindrucksstärksten Spielerinnen der Welt erforscht. Die beiden Künstler beschränken sich jedoch nicht auf stilles Liedgut, sondern sie spielen auch mitreißende Tänze wie Polskas und Märsche und verbinden dabei die traditionellen Klänge mit virtuoser Instrumentalität und Elementen aus anderen Stilrichtungen.

Wer möchte da nicht dabei sein? Maria Kalaniemi spielt am 6. Mai um 20 Uhr im Hermannshof.

Einzelheiten zum Festival sind hier zu finden.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Maria Kalaniemi auf Knopfdruck::.

%d Bloggern gefällt das: