Ensemble DRAj präsentiert jiddische Lieder

8. Mai 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Jiddische Lieder präsentiert das Ensemble DRAj am 9. Mai ab 16 Uhr in der Brotfabrik Bonn.

Ein weiteres Konzert am 10. Mai ab 10 Uhr an gleicher Stelle richtet sich speziell an Kinder.

Das in Essen beheimatete Ensemble DRAj besteht aus Manuela Weichenrieder (Gesang), Ralf Kaupenjohann (Akkordeon) und Ludger Schmidt (Violoncello).Knopfdruck:: interessiert sich natürlich besonders für den 1958 in Bochum geborenen Akkordeonisten der Formation, der auf der DRAj-Homepage mit folgenden Worten vorgestellt wird:

Er studierte Akkordeon an der Musikhochschule Dortmund bei Guido Wagner. Fernab der gängigen Akkordeonliteratur läßt er sein Instrument in unterschiedlichsten musikalischen Stilistiken und Besetzungen erklingen.
So spielte er beispielsweise in der international besetzten Formation Collage des Baßklarinettisten und Komponisten Eckard Koltermann und wirkte bei dem Projekt Maschinenmusik für vier Schlagzeuger, Sprechern und Akkordeon mit. Darüber hinaus arbeitete an vielen Bühnen als Musiker bei Theater- und Opernproduktionen (u.a. Bochum, Köln, Moers, Recklinghausen, Weimar). Er war Mitbegründer der Neuen Organisation Musik (nom) und mit dieser Organisator der Jazzreihe Vom Hören Neuer Töne in Moers in den neunziger Jahren sowie Produzent bei Schallplatten und CDs des nom-Labels.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Ralf Kaupenjohann auf Knopfdruck::.

%d Bloggern gefällt das: